0163-6287835 info@homepagezeit.de

Wer kennt es noch – das gute alte Telefonbuch? Auch wenn es damals eine tolle Möglichkeit war, Unternehmen und die dazugehörigen Kontaktmöglichkeiten zu finden, ist es mittlerweile nicht mehr zeitgemäß. Wenn wir heutzutage nach einem Unternehmen suchen, geben wir ganz einfach die Suchanfrage bei Google ein. In wenigen Sekunden haben wir nicht nur das Unternehmen gefunden, sondern haben zusätzlich alle wichtigen Informationen direkt auf einen Blick.

Inzwischen gibt es zahlreiche Branchenverzeichnisse, wie beispielsweise Gelbe Seiten oder auch das Telefonbuch, die online gefunden werden können.

Für Unternehmen sind Branchenverzeichnisse daher auch immer noch von Bedeutung und spielen auch bei der Suchmaschinenoptimierung oder kurz SEO eine große Rolle.

Was Ihr Eintrag im Branchenverzeichnis mit SEO zu tun hat

Werden Sie online gefunden: Der Eintrag im Branchenverzeichnis erhöht die Sichtbarkeit im World Wide Web. Unternehmen werden dank der Einträge in Branchenverzeichnissen von potenziellen Kunden gefunden und können so ihre Reichweite nachhaltig erhöhen. Unternehmen, die online gefunden werden, können sich von der Konkurrenz abheben, die nicht zu finden sind. Branchenverzeichnisse bieten daher nach wie vor eine Plattform für Unternehmen und für diejenigen, die auf der Suche nach Unternehmen sind.

Folgende Daten sollten unbedingt in Ihren nächsten Eintrag:

  • Korrekter Firmenname
  • Kurze Beschreibung des Unternehmens
  • Fotos, Logo
  • Öffnungszeiten
  • Kontaktdaten
  • Link zur Website

Branchenbucheinträge und der Aufbau von Backlinks

Um sich im Suchmaschinenranking möglichst weit oben zu positionieren, ist der Backlinkaufbau eine effiziente Maßnahme. Die meisten Branchenbücher setzen allerdings nofollow-Links, damit wird der Suchmaschine signalisiert, dass dem Link nicht gefolgt werden soll. Werden doch mal follow-Links gesetzt, sind diese nicht besonders hochwertig. Das liegt unter anderem daran, dass diese Art des Backlinkaufbaus relativ einfach ist. Einträge in einem allgemeinen Branchenverzeichnis sind deutlich weniger wert, als ein Eintrag in einem Katalog, der auf eine bestimmte Branche ausgerichtet ist.

Nicht alle Einträge im Branchenverzeichnis sind kostenlos – oft erhält das Unternehmen bei einem kostenpflichtigen Eintrag einen follow-Link und kann so ganz nebenbei den Backlinkaufbau vorantreiben.

Das richtige Vorgehen – in wenigen Schritten zum Eintrag im Branchenverzeichnis

 

  1. Recherchieren Sie welches Verzeichnis infrage kommt und zu Ihrem Unternehmen passt. Finden Sie heraus, welches Branchenverzeichnis die Konkurrenz nutzt. Dabei ist weniger mehr!
  2. Notieren Sie sich mögliche Verzeichnisse und schreiben Sie auf, welche Daten und Informationen in Ihren Eintrag gehören.
  3. Lassen Sie sich im jeweiligen Branchenverzeichnis eintragen.
  4. Überprüfen Sie die Daten regelmäßig (alle 3-6 Monate) auf ihre Aktualität.
  5. Gibt es eventuell Statistiken? Werten Sie diese aus und überlegen Sie sich, ob es sich lohnt die Einträge weiter auszubauen.

Vorsicht vor Duplicate Content!

Schreiben Sie für jedes Branchenverzeichnis einen individuellen Beschreibungstext. Natürlich kostet Sie dieses Vorgehen deutlich mehr Zeit. Aber Duplicate Content ist Google ein Dorn im Auge und sollte so gut es geht vermieden werden. Duplicate Content meint kopierten Inhalt, der sowohl auf der eigenen Website aber auch auf einer anderen Website zu finden ist. Um Ranking-Probleme zu vermeiden, sollten Sie Duplicate Content unbedingt umgehen.

Dabei geht es selbstverständlich nicht um Firmendaten, die sich nicht ändern, sondern es geht ausschließlich um den Beschreibungstext, den Sie mit wenig Aufwand schnell abändern können.

Hierbei sollten Sie auch die Zielgruppe des jeweiligen Katalogs oder Branchenverzeichnisses im Blick haben. Wenn Sie den Eintrag beispielsweise für einen ortsabhängigen Katalog schreiben, sollten Sie in Ihrem Text auf den jeweiligen Ort eingehen. Oder schreiben Sie Ihren Eintrag für einen produktabhängigen Katalog? Dann gehen Sie in Ihrem Eintrag auf das entsprechende Produkt ein.   

Verwenden Sie Keywords in den Beschreibungen: Damit Ihr Eintrag schneller bei Google gefunden wird, ist es durchaus sinnvoll entsprechende Keywords in den Text einzuarbeiten. Die Keywords haben einen positiven Einfluss auf das Suchmaschinenranking. Kontaktinformationen müssen jedoch immer identisch sein, nur so weiß Google, dass es sich um ein und dasselbe Unternehmen handelt.

Welche Branchenverzeichnisse gibt es?

Damit Ihr Unternehmen auch von der entsprechenden Zielgruppe gefunden wird, sollten Sie sich vor dem Eintrag mit den unterschiedlichen Branchenverzeichnissen auseinandersetzen. Welches Verzeichnis passt wirklich zum Unternehmen? In welchem Verzeichnis sucht die entsprechende Zielgruppe? Wo ist die Konkurrenz eingetragen?

Gut zu wissen: Egal für welches Branchenverzeichnis Sie sich entscheiden – Google My Business ist das Branchenbuch von Google und für Ihr SEO unverzichtbar

Die beliebtesten Branchenverzeichnisse

Allgemein

https://www.11880.com/

https://www.gelbeseiten.de/

https://www.dasoertliche.de/

http://www.yellowmap.de/

https://branchenverzeichnis.org/

https://web2.cylex.de/

Ortsbezogen

https://www.meinestadt.de/ (kostenpflichtig)

https://city-map.com/de

http://www.tupalo.at/

Fazit: Lohnt sich der Eintrag im Branchenverzeichnis wirklich?

Der Eintrag in einem Branchenverzeichnis ist eine tolle Möglichkeit potenzielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Wer sich einmal mit dem Thema auseinandersetzt, der wird schnell merken, dass sich der anfängliche Aufwand lohnt.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Die (lokale) Sichtbarkeit und die Reichweite wird erhöht
  • Positiver Effekt auf das Suchmaschinenranking
  • Die Branchenverzeichnisse bieten mehr Informationen als das Telefonbuch von früher
  • Möglichkeit Backlinks aufzubauen
  • Einträge von Branchenbüchern werden seit Kurzem häufiger bei Google dargestellt
  • Unternehmen erreichen Ihre Zielgruppe
  • Kostengünstige Werbung für das eigene Unternehmen